Blackberry: Marketingchef Pardy nimmt seinen Hut

Montag, 07. März 2011
Keith Pardy
Keith Pardy
Themenseiten zu diesem Artikel:

Blackberry Keith Pardy RIM iPhone iPad Unzeit Coca-Cola


Rückschlag für Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM). Keith Pardy, der weltweite Marketingchef des Smartphone-Anbieters, wird das Unternehmen verlassen. Der Abgang des Managers kommt für RIM zur Unzeit. Das Unternehmen hatte zuletzt arg unter dem iPhone-Boom zu leiden und wird in Kürze mit dem Playbook eine Alternative zum Apple-Tablet iPad auf den Markt bringen. Wie Research in Motion auf Anfrage von HORIZONT.NET mitteilt, geht Pardy aus "persönlichen Gründen". Der Manager werde dem Unternehmen allerdings in den kommenden sechs Monaten noch zur Verfügung stehen, um eine reibungslose Übergabe sicherzustellen. Wer die Nachfolge von Pardy antritt, ist derzeit noch unklar.

Pardy war erst im Dezember 2009 zu RIM gewechselt. Zuvor hatte der Kanadier unter anderem für Nokia gearbeitet. Bei dem finnischen Handyriesen hatte er Mitte 2004 als Markenchef angeheuert. Zuvor war Pardy beim Coca-Cola-Konzern tätig, wo er für die Marken Fanta und Sprite zuständig war. mas
Meist gelesen
stats