Bitkom kritisiert Glücksspiel-Staatsvertrag

Dienstag, 12. Dezember 2006

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) protestiert gegen den "Staatsvertrag zum Glücksspielwesen in Deutschland". Darin wollen die Ministerpräsidenten der Länder den Lottovertrieb durch private Unternehmen und Sportwetten im Internet weitgehend verbieten. "Die Länderchefs riskieren damit 55.000 Arbeitsplätze", kommentiert Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer der Bitkom die Pläne. Mit Wetten und Lotto im Internet machen die Anbieter in diesem Jahr laut einer Studie von Goldmedia für Bitkom rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz - ein Plus von 46 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. dhe



Meist gelesen
stats