Bitkom erwartet Boom bei internetfähigen Fernsehgeräten

Freitag, 09. April 2010
Der Verband rechnet mit einem Absatz von 4 Millionen Hybrid-TV-Geräten.
Der Verband rechnet mit einem Absatz von 4 Millionen Hybrid-TV-Geräten.

Der technische Wandel in deutschen Wohnzimmern beschleunigt sich. Nach dem Siegeszug der HD-fähigen Flachbildschirme steht mit hybriden, also internetfähigen Fernsehgeräten nun der nächste technische Evolutionsschritt an. Nach einer Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK gingen im vergangenen Jahr 550.000 Flachbildschirme mit integriertem Internetzugang über die Ladentheke. Für 2010 rechnet der Branchenverband Bitkom mit einer Vervierfachung des Absatzes auf rund 2 Millionen Stück. Damit wäre bereits jedes fünfte verkaufte Fernsehgerät internetfähig.

Im Dezember 2009 verfügte bereits jeder siebte verkaufte LCD- oder Plasmabildschirm über einen Webzugang. Ende dieses Jahres werden es nach Bitkom-Schätzungen rund 40 Prozent sein. Bei einer Umfrage des Verbands sagte jeder sechste Verbraucher, ein Internet-Anschluss sei für ihn wichtig oder sehr wichtig beim Kauf eines neuen Fernsehers.

"Fernsehen und Internet wachsen immer weiter zusammen. Mit Hybrid-TV-Geräten lassen sich Filme aus dem Internet bequem direkt auf dem Fernseher ansehen", sagt Bitkom-Vizepräsident Achim Berg. Auch der Zugriff auf Nachrichten und Informationen aus dem Netz ist auf diese Weise möglich. Ein einheitlicher Standard - Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV) - soll diese Entwicklung weiter vorantreiben und künftig alle Webseiten fernsehtauglich machen. Damit soll sogar das Anwählen von Websites über die normale Fernbedienung ermöglicht werden.

Im Sportjahr 2010 rechnet die Eletronikbranche mit einem reißenden Absatz von Fernsehgeräten: "In diesem Jahr werden die Olympischen Winterspiele und die Fußball-WM für einen Absatzrekord bei Flachbildfernsehern in Deutschland sorgen - nach neuesten Schätzungen werden voraussichtlich rund 9,1 Millionen Geräte verkauft", sagt Bitkom-Vize Berg. Damit würde der Absatz um 9,4 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr steigen. dh
Meist gelesen
stats