Bitkom: Drei Viertel aller Onliner sind in sozialen Netzwerken

Freitag, 13. Januar 2012
Der Bitkom positioniert sich als Sprachrohr der IT-, Telekommunikations- und Neue-Medien-Branche
Der Bitkom positioniert sich als Sprachrohr der IT-, Telekommunikations- und Neue-Medien-Branche
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bitkom Netzwerk Dieter Kempf Facebook


Drei Viertel (74 Prozent) der deutschen Internetnutzer sind Mitglied in mindestens einem sozialen Netzwerk.  Unter den 14- bis 29-Jährigen nutzen sogar 92 Prozent Social Networks. Dies geht aus der Studie "Soziale Netzwerke II" des Branchenverbandes Bitkom hervor. Für die Studie hat der Bitkom 1000 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt. "Soziale Online-Netzwerke haben sich zu zentralen Anlaufpunkten im Web entwickelt. Sie verbinden verschiedene Funktionen wie E-Mail, Chat oder den Austausch von Inhalten auf einer Plattform und haben damit eine starke Sogwirkung auf die User", so Bitkom-Präsident Dieter Kempf.

Laut der Studie sind 78 Prozent der weiblichen und 70 Prozent der männlichen Internetnutzer bei Facebook, Xing und Co. eingetragen. Neben der mit Abstand aktivsten Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen sind zudem 72 Prozent der 30- bis 49-Jährigen Mitglieder in sozialen Netzwerken, in der Generation 50+ sind es 55 Prozent.

Das am häufigsten genannte Nutzungsmotiv ist "sich über Freunde informieren" (71 Prozent), während 37 Prozent der Befragten neue Freunde und Bekannte kennen lernen wollen. 28 Prozent nutzen soziale Netzwerke, um sich über das aktuelle Tagesgeschehen auf dem Laufenden zu halten, 14 Prozent informieren sich dort über Marken und Produkte.

Auf die Frage nach den am häufigsten genutzten Funktionen gab die Mehrheit der Befragten die Kommunikation mit anderen Mitgliedern an. 79 Prozent versenden Nachrichten beziehungsweise E-Mails, 60 Prozent chatten und 34 Prozent veröffentlichen Statusmeldungen. Ebenfalls wichtig ist den Usern der Austausch von multimedialen Inhalten. 44 Prozent laden Fotos hoch, 16 Prozent Videos. Knapp ein Viertel der Nutzer (24 Prozent) spielt so genannte Social Games.

Mehr als die Hälfte aller Onliner gab an, täglich in seiner Community vorbeizuschauen. Besonders eifrig sind hier wieder die 14- bis 29-Jährigen, von denen 78 Prozent die Online-Netzwerke jeden Tag nutzen. Dabei ist für die überwältigende Mehrzahl der User von Bedeutung, dass sie sich auf sicherem Terrain bewegen: 96 Prozent gaben an, dass ihnen der Datenschutz in ihrer Community wichtig ist. 88 Prozent legen Wert auf Benutzerfreundlichkeit. ire
Meist gelesen
stats