Bitkom: Das mobile Internet erobert den Massenmarkt

Montag, 16. August 2010
Smartphones wie das iPhone verhelfen dem mobilen Internet zum Durchbruch
Smartphones wie das iPhone verhelfen dem mobilen Internet zum Durchbruch

Die mobile Internetnutzung ist in der breiten Bevölkerung angekommen. Bereits 10 Millionen Menschen nutzen regelmäßig die Internetfunktion ihres Handys. Das sind 17 Prozent aller Handynutzer. 8 Millionen bzw. 13 Prozent der Handybesitzer rufen mit ihrem Mobiltelefon Internetseiten auf, 4 Millionen (7 Prozent) schreiben von unterwegs E-Mails, ebenfalls 4 Millionen nutzen sogenannte Apps. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Forsa im Auftrag des Branchenverbands Bitkom hervor. Am höchsten ist der Nutzungsgrad bei den Jüngeren. Rund ein Viertel der 14- bis 29-Jährigen gehen mit ihrem Mobiltelefon ins Internet. 24 Prozent nutzen die Browserfunktion ihres Handys, 14 Prozent schreiben E-Mails und 13 Prozent nutzen Apps.

"Die mobile Internetnutzung hat den Durchbruch zum Massenmarkt geschafft", sagt Bitkom-Präsidiumsmitglied René Schuster. Vor allem die zunehmende Verbreitung von Smartphones habe für einen entscheidenden Schub bei der Durchsetzung der neuen Technologie gesorgt. Nach einer Prognose des Verbands werden im laufenden Jahr rund 8 Millionen Smartphones verkauft. Das entspricht einem Drittel aller Handyverkäufe. dh
Meist gelesen
stats