Bild bringt Boulevardblatt "The Ava Star" in SecondLife.com auf den Markt

Donnerstag, 14. Dezember 2006
Boulevardzeitung für die Virtual Reality
Boulevardzeitung für die Virtual Reality

Das Online-Nachrichtenportal Bild.T-Online.de gibt in Kürze die Boulevardzeitung "The Ava Star" in der virtuellen Welt von SecondLife.com heraus. Das Unternehmen präsentiert auf seiner Homepage bereits das Layout des Blatts. Ein dreiköpfiges Redaktionsteam unter der Leitung von Chefredakteur Rowan Barnett arbeite derzeit "rund um die Uhr" an der Erstellung der ersten Ausgabe. Innerhalb von Second Life sollen künftig mehr als 20 Reporter für "The Ava Star" berichten. Second Life (SL) ist eine virtuelle Welt im Internet, in der wie in der realen Welt gehandelt wird. Knapp 2 Millionen "Einwohner" zählt die 3D-Community bereits, gezahlt wird mit Linden Dollars, benannt nach der Entwickler-Firma Linden Lab. Täglich gehen über eine halbe Million echter US-Dollars durch die Hände der Bewohner. Mit dem eingetauschten Geld können Spieler alles erwerben, was sie sich leisten können: Marken-T-Shirts, Adidas-Turnschuhe, Sportgeräte oder auch Grundstücke. In SL arbeitet bereits ein Korrespondent der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Idee, eine Zeitung in der Community-Welt herauszugeben, stammt von Gregor Stemmle, Vorstandsvorsitzender bei Bild.T-Online, und Maurizio Barucca, Business-Manager und Projektleiter von "The Ava Star". "Bei Second Life soll eine wichtige Institution des echten Lebens nicht fehlen - die Zeitung. Hier bekommen die Bewohner regelmäßig Informationen über die Welt, in der sie leben", heißt es auf der Bild-Homepage. In "The Ava Star" können auch Anzeigen geschaltet werden. Stemmle: "Mit unserer Erfahrung in Redaktion und Vermarktung werden wir eine attraktive Zeitung für die Second-Life-Residents starten und so möglicherweise neue Erlösquellen erschließen." Die Zeitung soll noch in diesem Jahr gelauncht werden. gen

Meist gelesen
stats