"Bild"-Leser wünschen sich versöhnlichere Töne

Dienstag, 29. April 2008
Bei "Bild" reden die Leser mit
Bei "Bild" reden die Leser mit
Themenseiten zu diesem Artikel:

Berlin


"Bild" soll sich stärker für den Leser öffnen und besser auf die Grundsätze "unabhängig" und "überparteilich" achten. Das wünschen sich zumindest die Mitglieder des Leserbeirats, der zum zweiten Mal tagte. Bei der Sitzung in Berlin haben die 32 Mitglieder Vorschläge zur Umgestaltung des Blattes eingereicht. So erhoffen sich die Leser unter anderem, dass die Berichterstattung zu sozialen Themen Junge und Alte sowie Ost und West künftig weniger spaltet, sondern stärker versöhnt. Inhaltlich werden mehr Spartipps und die Thematisierung der Anliegen von Handwerkern und Kleinunternehmern gefordert.

Außerdem wären die "Bild"-Leser gern stärker am Heft beteiligt: Zu den Verbesserungsvorschlägen zählen die Einrichtung von Votings und einer Community. Generell sollen die Autoren erreichbarer für Leser sein und mehr Leserbriefe abgedruckt werden.

Der Leserbeirat wurde im September 2007 aus 12.000 Bewerbern von der "Bild"-Redaktion gewählt. Seine erste Sitzung hatte das Gremium im September. Nach "Bild"-Angaben resultierte unter anderem die Umgestaltung der Blattstruktur und die Einführung der täglichen Ratgeberseite direkt aus den Anregungen der Leser.
Meist gelesen
stats