Bilanz der Dmexco: Besucher- und Ausstellerrekord / Messe wird internationaler

Freitag, 23. September 2011
Gerald Böse (mitte) mit den Dmexco-Organisatoren (l.) und Christian MucheFrank Schneider
Gerald Böse (mitte) mit den Dmexco-Organisatoren (l.) und Christian MucheFrank Schneider

Nach zwei Tagen ist die Dmexco in Köln gestern abend zu Ende gegangen. Das Fazit der Veranstalter: Sehr positiv. Mit mehr als 19.300 Fachbesuchern sind so viele Menschen wie noch nie zur Digitalmesse gekommen. Die Expo war mit 440 Ausstellern ausverkauft, die Fläche ist um 50 Prozent gewachsen. "Mit ihrer inzwischen dritten Auflage hat die Dmexco in Köln ihre zentrale und wegweisende Bedeutung für die internationale Digitalwirtschaft eindeutig unter Beweis gestellt", sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung Koelnmesse.

Arndt Groth, Präsident des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW), findet lobende Worte: "Der ungebremste Fachbesucheransturm aus vielen verschiedenen Branchensegmenten, wie Industrie und Handel, bestätigt die zunehmende Relevanz der digitalen Wertschöpfung." Im Kontext von Werbung über Branding und Kreation bis zu Media und Kommunikation blicke die gesamte digitale Wirtschaft auf eine äußerst positive Zukunft, so Groth. Der BVDW ist einer der ideellen und fachlichen Träger der Dmexco.

Auch für Besucher aus dem Ausland ist die Messe attraktiver geworden: Rund 20 Prozent der Besucher kamen aus aller Welt - 40 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Jeder fünfte Aussteller ist mittlerweile von außerhalb Deutschlands angereist.

Und da nach der Dmexco immer auch vor der Dmexco ist, steht schon der Termin für 2012 fest: Am 12. und 13. September findet sich die digitale Branche wieder in Köln zusammen. sw
Meist gelesen
stats