Bilanz 2010: Ringier steigert den Gewinn, aber verliert an Umsatz

Mittwoch, 06. April 2011
Die Ringier-Bilanz 2010: Gewinn rauf, Umsatz runter
Die Ringier-Bilanz 2010: Gewinn rauf, Umsatz runter

Positive Meldungen aus der Schweiz: Das Medienunternehmen Ringier konnte den Gewinn gegenüber Vorjahr auf 61,8 Millionen Schweizer Franken steigern - umgerechnet 47,1 Millionen Euro. Damit ist nach einem starken Einbruch in 2009 (17,2 Millionen Franken) fast wieder das Niveau von 2008 erreicht (62,2 Millionen Franken). Der Konzernumsatz für 2010 betrug 1,26 Milliarden Franken - 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Umsatzanteil der Regionen Schweiz und Deutschland beläuft sich auf 613,7 Millionen Franken. Das ist eine Steigerung von 12 Prozent gegenüber Vorjahr. Hierbei hat die Gruppe Ringier Schweiz mit über 60 Millionen Franken am deutlichsten zugelegt.

Den Umsatzrückgang von 2,5 Prozent führt das Unternehmen auf negative Währungsentwicklungen und Konsolidierungseffekte zurück, die laut Ringier aus dem Joint Venture mit Axel Springer resultieren. Ohne diese Einflussfaktoren läge der Umsatz auf Vorjahresniveau. Das Investitionsvolumen betrug 2010 rund 150 Millionen Franken, was einer Steigerung um 55 Prozent gegenüber Vorjahr entspricht. Ringier-CEO Christian Unger zeigt sich zufrieden mit der positiven Entwicklung in den strategischen Bereichen Verlagsgeschäft, Digital Business und Entertainment. Der Anteil der digitalen Erlöse konnte eine moderate Steigerung von 8,6 Prozent in 2009 auf 10,3 Prozent hinlegen. Hier sind auch für 2011 weitere Investitionen geplant. Laut Unger ist für 2011 "das Wachstum vor allem im Bereich Internet zu erwarten, wo wir weiterhin auf organisches Wachstum aber auch Akquisitionen setzen".

Innerhalb des Osteuropa-Joint Ventures mit Axel Springer ist Ringier Axel Springer Media seit 1. Juli 2010 in den Ländern Tschechien, Polen, Slowakei und Serbien aktiv. Der Gesamtumsatz in diesen Ländern beträgt 221,1 Millionen Franken, damit kann Ringier ein Umsatzplus von fast 20 Prozent vorweisen. In Ungarn und Rumänien erzielte Ringier einen Umsatz von 120 Millionen Franken (-16 Prozent) in der Region Asia Pacific 50 Millionen Franken (-4 Prozent).

Am Gesamtumsatz haben die Vertriebserlöse  einen Anteil von 27,5 Prozent (347 Millionen Franken), 26 Prozent entfallen auf Anzeigenerlöse (325,7 Millionen Franken). Weitere Erlöskomponenten sind Druckerlöse (22 Prozent), Digital Media Erlöse (10,3 Prozent) und sonstige Erlöse (13,7 Prozent). hor
Meist gelesen
stats