Bilanz 2008: Kinos ziehen mehr Zuschauer an

Mittwoch, 04. Februar 2009
Keinohrhasen war der Abräumer des Jahres 2008
Keinohrhasen war der Abräumer des Jahres 2008

Während die Kinobetreiber in Sachen Werbeeinnahmen brutto 2008 einen erheblichen Rückgang hinnehmen mussten, können gestiegene Zuschauerzahlen einen Teil der Rückgänge wett machen. Die Filmförderungsanstalt (FFA) in Berlin zählt für 2008 rund 129,4 Millionen Besucher - vier Millionen mehr als im Vorjahr. Der Kinoumsatz ist von 757,9 Millionen Euro auf rund 794,7 Millionen Euro gestiegen - auch dank eines um 0,10 Euro gestiegenen durchschnittlichen Eintrittspreises von 6,14 Euro. Mit einem Marktanteil von 26,6 Prozent haben deutsche Filme den höchsten Wert seit 1991 erzielt. Insgesamt erreichten laut FFA-Vorstand Peter Dinges elf deutsche Produktionen mehr als eine Million Besucher. Der erfolgreichste deutsche Film war Til Schweigers "Keinohrhasen". Den Film sahen rund 4,9 Millionen Besucher im vergangenen Jahr. Damit rangiert die Komödie noch vor "Madagascar 2"(4,8 Millionen) und "James Bond 007: Ein Quantum Trost" ( (4,7 Millionen Besucher).

Die Top Ten Filme 2008 (Anklicken zum Vergrößern)
Die Top Ten Filme 2008 (Anklicken zum Vergrößern)
Im Gegensatz zur positiven Zuschauerbilanz steht die Entwicklung der Werbeinvesitionen. Bei den Bruttowerbeeinnahmen musste die Gattung 2008 laut Nielsen einen Rückgang von 12,1 Prozent hinnehmen. Sie lagen bei nur noch 73 Millionen Euro. pap
Meist gelesen
stats