Big Picture: Seven-One Media verspricht moderaten Preisanstieg

Donnerstag, 12. Juli 2007
Vorstand Peter Christmann hält sich für 2008 noch bedeckt
Vorstand Peter Christmann hält sich für 2008 noch bedeckt

Der Pro-Sieben-Sat-1-Vermarkter Seven-One Media kündigt für 2008 eine moderate Preisentwicklung an. Die TKPs bei Sat 1 und Pro Sieben steigen im laufenden Jahr im unteren einstelligen Prozentbereich. Bei Kabel 1 werden die Preise bis Jahresende im mittleren einstelligen Prozentbereich steigen. Das Preisniveau bei N 24 soll an den Konkurrenten N-TV angenähert werden. Das ist zumindest das Ziel des Münchner TV-Vermarkters: Die Brutto-Preise sollen entsprechend der Leistungsentwicklung austariert werden. Für 2008 lässt sich der Vermarkter noch nicht in die Karten schauen. Peter Christmann, Vorstand Marketing und Sales verspricht aber "moderate Preisanpassungen im Rahmen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Wir werden mit Augenmaß vorgehen."

Die Angleichung der Preise zwischen Day- und Primetime soll auch 2008 weiter forciert werden. Insgesamt rechnet Christmann mit einem Wachstum des TV-Nettowerbemarktes um 2 Prozent. Bei einem angepeilten Zuschauermarktanteil der Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe von 30 Prozent rechnet er damit, dass das Wachstum der Gruppe über dem des gesamten TV-Marktes liegt.

Außerdem hofft Christmann, dass für eine Verlängerung von TV-Kampagnen neben Internet und Mobile künftig weitere Kanäle verstärkt genutzt werden. Dazu zählt Impuls TV - das von Seven-One-Media exklusiv in SB-Warenhäusern der Marktkauf-Gruppe vermarktet wird. Eine erste Testkampagne für sieben Markenartikler wurde bereits realisiert.

Zudem ist der Startschuss für die Testphase von Visible World gefallen, einer Technologie, die mehr Flexibilität bei der Spotproduktion und -ausstrahlung erlaubt. Für die Probephase konnten zwei Kunden gewonnen werden: die Telekom und ein US-amerikanischer Konzern, den Christmann noch nicht nennen will. dh/bn

Meist gelesen
stats