Big Brother erobert im Kurzformat die Radiostationen

Freitag, 15. September 2000

Radio FFN nutzt den „Big Brother“-Hype jetzt für ein Sonderwerbeformat: Zusammen mit der Bausparkasse LBS startet der Sender „Curts WG“. Ab 18. September will die Comedy die Hörer ein halbes Jahr lang mit den Spots mit der Message „das WG-Leben ist lustig, aber Bausparen ist clever“ zu Bausparern machen. „Wir haben mit ,Curts WG‘ ein innovatives Format für die LBS entwickelt, das sich am besten mit Advertainment beschreiben lässt“, umreißt Joachim Schadewaldt, Geschäftsführer der FFN-Vermarktungstochter Curt Enterprise, die Idee: „Werbung, also Advertising, ist dabei vorrangig Unterhaltung, Entertainment. Wir versuchen, den Bauch zu treffen, um so im Kopf zu landen.“ Aber auch vor anderen Radiosendern macht der Voyeurs-Boom nicht halt: Radio 7 und Hit-Radio FFH schicken die Moderatoren ihrer Morgenshows vom 18. September fünf Tage lang in den Container. „Elke und ihr Morgenteam“ – die Two-Men-Show von Elke Ruthenkolk und Marc Herrmann auf Radio 7 – sendet ab Montag zwischen 5 und 9 Uhr aus dem Ravensburger Trendhouse „You follow me“. FFH zieht mit „Guten Morgen, Hessen“ ins Einrichtungszentrum Möbel Walter nach Gründau. Auch einige Hörer können am Leben der Zwangs-WGs vor Ort teilnehmen. Im Netz sind die Gaff-Radios rund um die Uhr unter www.ffh.de und www.radio7.de zu sehen.
Meist gelesen
stats