Bieterverfahren um Kirch-Media geht in die heiße Phase

Mittwoch, 05. März 2003

Die beiden Bieter um die insolvente Kirch-Media positionieren sich zum entscheidenden Schlagabtausch. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, ist das Angebot des US-Medienunternehmers Haim Saban jetzt unterschriftsreif. Letzte Unklarheiten seien in Verhandlungen mit den Gläubigerbanken ausgeräumt worden. Nachdem Saban zwischenzeitlich fast aus dem Rennen war, hatte er Mitte Februar ein verbessertes Angebot vorgelegt und persönlich bei den Gläubigerbanken dafür geworben. Damit ist das Verfahren jetzt wieder völlig offen. Saban bietet zusammen mit der französischen Gruppe TF 1, die sich die finanzielle Verantwortung und die Anteile an der Fernsehsparte Pro Sieben Sat 1 Media bei einem Zuschlag teilen wollen.

Unterdessen positioniert sich auch das Bieter-Konsortium um den Bauer Verlag neu. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, will die Hypo Vereinsbank ihren Anteil zeitweise auf über 25 Prozent erhöhen. Momentan werde die endgültige Struktur des Konsortiums fixiert sagte eine Bauer-Sprecher der FTD. Auch das Angebot von Bauer soll in wenigen Tagen unterschriftsreif sein. Damit lägen dem Gläubigerausschuss, der am Montag zusammentritt, zwei konkrete Angebote vor. Es wird allerdings erwartet, dass eine Entscheidung einige Zeit in Anspruch nehmen wird. ra
Meist gelesen
stats