Biber wird ZDF-Olympia-Maskottchen

Donnerstag, 11. Februar 2010
-
-

Das ZDF lässt die Hüllen fallen und präsentiert sein Olympia-Maskottchen. Die Olympischen Winterspiele in Vancouver, die vom 12. bis 28. Februar laufen, begleitet on-Air ein Biber. Er wird während des Großereignisses, das das Super-Sportjahr 2010 einläutet, an vielen verschiedenen Stellen auftauchen. Das ZDF hofft mit dem sympathischen Nagetier die Zuneigung der Zuschauer erringen zu können. Mit der Olympia-Kampagne will das ZDF das traditionelle Bild Kanadas mit den modernen Olympischen Spielen verknüpfen. In den Spots, die kurze kompakte Geschichten erzählen, stehen Sportler im Mittelpunkt, die in der kanadischen Landschaft inszeniert sind (Filmproduktion: Film Deluxe, Regie: Joern Heitmann). Der Biber kommt nicht nur in der Kampagne zum Einsatz, sondern auch während der Sendungen "treibt er seine Späße und huscht von Zeit zu Zeit unvermittelt als kleines verspieltes Wesen durch die Elemente", beschreibt das ZDF die Auftritte des Bibers. Die Idee stammt von der  Hamburger Agentur Kolle Rebbe.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Mehr zur Olympia-Vermarktung von ARD und ZDF lesen Sie in HORIZONT Ausgabe 06/2010 vom 11. Februar.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Während ARD und ZDF, die sich die Übertragung des Ereignisses teilen, in Sachen Zuschauerbegeisterung optimistisch sind, läuft die Vermarktung der Olympischen Spiele nur schleppend an. Die Kunden zögern das Umfeld zu buchen - trotz enormer Reichweiten in den vergangenen Jahren. pap
Meist gelesen
stats