Bewertungsportal Qype erklärt seinen eigenen Namen

Dienstag, 26. Februar 2008

 „Küpe“? „Kaipe“? Oder doch „Kwaip“? Das stadtbezogene Online-Branchenbuch und Empfehlungsportal Qype.com belehrt in eigener Sache: In einem 30-sekündigen Film erklärt das Hamburger Unternehmen, wie der Name „Qype“ korrekt ausgesprochen wird: „Kwaip“, entsprechend der Zusammensetzung der Begriffe „Quality“ und „Hype“. Mit der Kampagne beschreitet Qype neue Marketingwege: „Die Mundpropaganda, von der wir leben, funktioniert blendend – da werden wir auch die Aussprache noch in den Griff kriegen“, sagt Qype-Gründer und Geschäftsführer Stephan Uhrenbacher. Der Film, in dem auch das Hamburger Original „Mister Piggi“ – überregional besser bekannt als „Schildkröte“, der Imbissbuden-Kumpel von „Dittsche“ in der gleichnamigen WDR-Kultserie – eine sitzende Rolle spielt, soll als Viral-Spot im Internet und ab März deutschlandweit in Programmkinos laufen.

Der Einsatz im TV ist angedacht. Kreativ verantwortlich ist die Hamburger TV-Produktionsfirma Select Film des Regisseurs Philipp von Kap-Herr. Nach eigenen Angaben erreicht Qype (Vermarkter: Orangemedia, Hamburg) über 2 Millionen Nutzer und hat mehr als 70.000 Bewertungsautoren. rp
Meist gelesen
stats