Bewährungsstrafe für Ex-NDR-Filmchefin Doris Heinze

Dienstag, 09. Oktober 2012
Der NDR hatte Heinze seinerzeit fristlos gekündigt
Der NDR hatte Heinze seinerzeit fristlos gekündigt

Die ehemalige Fernsehfilmchefin des NDR, Doris Heinze, ist wegen Bestechlichkeit in mehreren Fällen zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden. Die Große Strafkammer des Hamburger Landgerichts sieht es als erwiesen an, dass Heinze zwischen 2003 und 2009 über eine Produktionsfirma Drehbücher bei der ARD einschleuste, die sie und ihr Ehemann unter Pseudonymen selbst verfasst hatten. Da Heinze während besagter Zeit als Chefin der Redaktion "Fernsehfilm, Spielfilm und Theater" in leitender Position beim NDR beschäftigt war, sah das Gericht den Tatbestand der Bestechlichkeit erfüllt. Strafmildernd wirkte sich aus, dass Heinze weitgehend geständig war, Wiedergutmachung leistete und darüber hinaus unter den finanziellen Folgen ihrer Entlassung leidet. Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahre Gefängnis für Heinze gefordert. ire
Meist gelesen
stats