Bestätigt: Sky holt Harald Schmidt

Mittwoch, 02. Mai 2012
Geht doch: Harald Schmidt hat einen neuen Sender gefunden
Geht doch: Harald Schmidt hat einen neuen Sender gefunden

Um seinem jüngsten Baby Sky Atlantic Schwung zu geben, nimmt Sky Deutschland den Late-Night-Talker Harald Schmidt unter Vertrag. Schmidt steht bislang in Diensten von Sat 1, muss dort aber wegen schwächelnder Quoten nach der Sendung heute Abend seinen Hut nehmen. Die Show soll auch auf Sky Hits ausgestrahlt werden.  Damit macht Sky einen weiteren Schritt, um die Attraktivität seines Angebots unabhängiger vom Sport, insbesondere der Bundesliga zu machen. Bislang hat Sky keine Eigenproduktionen außer der Sportberichterstattung und dem im Dezember 2011 gestarteten Sender Sky Sport News HD im Programm. Der Pay-TV-Kanal hängt an den Sportrechten und hat gerade für satte 486 Millionen Euro jährlich - 200 Millionen Euro mehr als in der laufenden Saison - den Zuschlag für die Übertragung der Bundesligarechte ab 2013/14 bekommen.

Die Abhängigkeit ist für Sky seit der Gründung - damals noch als Premiere - regelmäßig ein Problem. Rund 60 Prozent der über 3 Millionen Abonnements (Stand: 31.12.2011), sollen auf der Bundesliga geschuldet sein, schätzen Experten. Dieses scheint auch Sky-CEO Brian Sullivan erkannt zu haben. In den Aufbau von Sky Atlantic, der exklusiv die Inhalte des amerikanischen Pay-Netzwerkes HBO ("Sex and the City", "The Wire"), ausstrahlen soll, dürfte das Unternehmen - trotz der Rieseninvestition in die Bundesliga - einen weiteren zweistelligen Millionenbetrag stecken.

Mit Harald Schmidt hat Sky Atlantic nun ein eigenes Gesicht. Zudem könnte Schmidt bei den Sky-Zuschauern, die laut hauseigener Studien überdurchschnittlich verdienend und gebildet sind, auf mehr Resonanz stoßen, als beim Familiensender Sat 1. Schmidts Late-Night-Show soll ab Herbst dreimal die Woche und zwar Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, um 22.15 Uhr laufen. Sowohl bei Sat 1, wo Schmidt zuletzt dreimal die Woche dran war, als auch beim ARD-Gemeinschaftssender Das Erste, hatte Schmidt unregelmäßige Sendeplätze. Die Show wird nicht nur auf Sky Atlantic und Sky Hits ausgestraht, sondern zeitlich und räumlich flexibel auch auf Sky Go und Sky Anytime. 

Sky Atlantic startet am 23. Mai und ist strategisch eine der wichtigsten Schritte, die Sky in diesem Jahr geht. Auch Eigenproduktionen könnten dort perspektivisch laufen. UFA-Chef Wolf Bauer hatte in einem Interview erzählt, an Projekten für Sky zu arbeiten. Ein Sky-Sprecher sagte jedoch gegenüber HORIZONT.NET, das dies erst ein Thema für 2013/14 sein dürfte.

Eigene Inhalte zu schaffen ist für Sky wichtig. Denn auch im fiktionalen Bereich wird der Kampf um die Lizenzen härter. Neben den etablierten Pay- und Free-TV-Sendern tauchen mit Onlineplayern wie Googles Youtube, Netflix und Hulu neue, milliardenschwere Konkurrenten auf. Da vor allem der professionelle Kontent für die Werbevermarktung zu nutzen ist, werden auch sie in den kommenden Jahrenverstärkt  in die Bieterwettstreite um Sport und Fiktionale Inhalte eintreten. pap
Meist gelesen
stats