Bestätigt: Sebastian Turner will Oberbürgermeister in Stuttgart werden

Montag, 23. Januar 2012
Auch Sebastian Turner zieht es in die Politik (Foto: Thomas Fedra)
Auch Sebastian Turner zieht es in die Politik (Foto: Thomas Fedra)

Was der eine ehemalige Scholz-& Friends-Chef kann, kann der andere offenbar schon lange. Nach Thomas Heilmann, der vor kurzem Justizsenator in Berlin wurde, drängt es nun auch Sebastian Turner in die Politik. Der 45-jährige Kreative und Unternehmer will Oberbürgermeister in Stuttgart werden.  Einen Vorabbericht der "FAZ" hat Turner inzwischen bestätigt. "Ich stehe für die Kandidatur zur Verfügung", so Turner gegenüber HORIZONT.NET.  Den Informationen der "FAZ" zufolge will der CDU-Kreisvorsitzende Stefan Kaufmann den parteilosen Turner am Samstag der Findungskommission der Partei vorschlagen. Turner ist in Stuttgart aufgewachsen. Sein Vater war Präsident der Universität Stuttgart Hohenheim. Als Co-Chef der Werbeagentur Scholz & Friends war Turner wesentlich an der Standortkampagne für Baden-Württemberg beteiligt. Von ihm stammt der Claim "Wir können alles außer Hochdeutsch."

Laut dem Pressebericht sieht Kaufmann Turner als den idealen Kandidaten, weil er die durch den Streit um das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 gespaltene Stadt befrieden könne. Als mögliche weitere Kandidaten gelten der "FAZ" zufolge der frühere Singener Oberbürgermeister Andreas Renner sowie die derzeitige Stuttgarter Kulturbürgermeisterin Susanne Eisenmann, beide CDU. Die Oberbürgermeisterwahl findet am 7. Oktober statt. Aktueller Amtsinhaber ist seit 1997 Wolfgang Schuster, CDU. Er verzichtet auf eine Kandidatur für eine weitere Amtszeit. Ihren Bewerber will die CDU auf einem Parteitag am 17. März küren. mam 
Meist gelesen
stats