Best of Corporate Publishing 2004 startet mit neuen Kategorien

Freitag, 23. Januar 2004

Noch bis 29. Februar können Unternehmen und Corporate-Publishing-Dienstleister ihre Beiträge zum Kundenzeitschriftenwettbewerb Best of Corporate Publishing einreichen. Verliehen wird der "Oscar für Unternehmensmedien" am 12. Mai 2004 im Anschluss an den BCP-Kongress auf der Drupa in Düsseldorf. Mit über 320 Einsendungen in 2003 hat sich der Preis gleich beim Start etabliert.

Ausgerichtet wird der BCP 2004 erneut vom Forum Corporate Publishing (FCP) gemeinsam mit den Medienpartnern "HORIZONT", "w&v" und "Acquisa", die ihre bisherigen Wettbewerbe im BCP zusammengeführt haben. Die Bewerbungsunterlagen und Teilnahmevoraussetzungen finden Interessierte ab 21. Januar unter www.forum-corporate-publishing.de.

Die eingereichten Unternehmenspublikationen werden in den Hauptkategorien Business-to-Business (B2B) und Business-to- Consumer (B2C) unterteilt und nach Branchengruppen bewertet. Neu aufgenommen in den Wettbewerb als eigenständige Kategorien werden Mitarbeitermedien, Newsletter und Sonderpublikationen wie Corporate Books.

"Für uns ein konsequenter Schritt, denn bislang konzentrierte sich Corporate Publishing vor allem auf das Kerngeschäft mit Kundenzeitschriften, doch inzwischen weitet sich die Vielfalt der journalistisch gemachten CP-Medien deutlich aus. Da ist es nur logisch, dass sich dies im BCP widerspiegelt", erklärt Manfred Hasenbeck, 1. Vorsitzender des FCP.

Insgesamt zeichnet sich ein starker Trend von der Image- zur Zielgruppenkommunikation ab. "Kundenbindung und Neukundengewinnung finden nicht mehr nach dem Gieskannenprinzip statt. Wenn mit 20 Prozent der Kunden 80 Prozent des Umsatzes gemacht wird, muss mit dieser Zielgruppe anders kommuniziert werden als mit dem Rest der Welt", so Hasenbeck. Von der Image- zur Zielgruppenkommunikation lautet daher auch das Dachthema des BCP-Kongresses. nr
Meist gelesen
stats