Bertelsmann will sich EMI-Katalog sichern

Mittwoch, 17. März 2010
BMG will die Rechte von EMI übernehmen.
BMG will die Rechte von EMI übernehmen.

Bertelsmann bringt sich für eine Übernahme der Musikrechte des angeschlagenen Musikriesen EMI in Stellung. Gemeinsam mit dem Konkurrenten Warner Music will der Medienkonzern ein Gebot für EMI abgeben. Die Gespräche befinden sich aber noch in einem frühen Stadium.  Falls sie den Zuschlag erhalten, wollen die Bertelsmann-Tochter BMG Rights Management und Warner den Konzern offenbar aufspalten: BMG ist nur an den Musikrechten interessiert, Warner würde die aktuelle Produktion und die unter Vertrag stehenden Künstler übernehmen. Zum Rechtekatalog von EMI gehören Bands wie die Beatles, Pink Floyd und Queen. Laut Branchenexperten dürfte der Preis für EMI zwischen 1 und 1,4 Milliarden Euro liegen.

BMG ist ein Joint Venture von Bertelsmann und dem Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts, der auch an Pro Sieben Sat 1 beteiligt ist. Das Unternehmen konzentriert sich vor allem auf die Zweitverwertung von Musikrechten. dh
Meist gelesen
stats