Bertelsmann will Anteile am Onlinehändler Barnes&Noble.com erhöhen

Mittwoch, 23. Oktober 2002

Bertelsmann hat eine Aufstockung seiner Anteile am US-Onlinemedienhändler Barnes&Noble.com angekündigt. Der Medienkonzern plane, "von Zeit zu Zeit" Aktien des an der Nasdaq gelisteten Online-Buchhändlers über die Endkundensparte Direct Group zuzukaufen, so ein Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Insgesamt wolle Bertelsmann einen "niedrigen einstelligen Millionen-Dollar-Betrag" ausgeben, heißt es.

Der Schritt kommt überraschend: Erst vor wenigen Wochen hatte Bertelsmann-Chef Gunther Thielen erklärt, dass das Internet nicht länger zum Kerngeschäft des Unternehmens gehöre. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Online-Medienhändler BOL, der wie Barnes&Noble.com auch unter dem Dach der Direct Group angesiedelt ist, in Deutschland zum Jahresende endgültig geschlossen wird. Für die Dependancen in Schweden und den Niederlanden sucht Bertelsmann weiterhin nach einem Käufer. An Barnes&Noble.com ist Bertelsmann derzeit wie auch der Mutterkonzern Barnes&Noble mit 36 Prozent beteiligt. Der Rest befindet sich in Steubesitz.
Meist gelesen
stats