Bertelsmann verbessert operatives Ergebnis

Donnerstag, 20. März 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bertelsmann


Der Medien-Konzern Bertelsmann hat das vergangene Jahr mit einem befriedigenden Ergebnis abgeschlossen. Dies meldet vorab das "Manager Magazin". Bereits vor knapp zwei Wochen vermeldete der "Spiegel" Bilanzzahlen vor der offiziellen Pressekonferenz, die im nachhinein jedoch teilweise korrigiert werden mussten. Dem Wirtschaftsmagazin zufolge beträgt der Umsatz des Medienunternehmens im vergangenen Geschäftsjahr voraussichtlich 18,4 Milliarden Euro. Wegen der Umstellung des Geschäftsjahrs auf das Kalenderjahr sei ein Vorjahresvergleich (200/2001: 16,7 Milliarden Euro) aber nur bedingt möglich. Gegenüber 2001 seien die Einnahmen aber wahrscheinlich gesunken.

Das operative Ergebnis konnten die Gütersloher im vergangenen Jahr um rund 50 prozent auf mehr als 900 Millionen Euro verbessern. Die Umsatzrendite liege bei knapp 5 Prozent. Die umsatzstärkste Sparte ist die RTl Group mit einem Umsatzanteil von 25 Prozent. Operative Verluste schreibt allein die Direct-Group: Bei einem sinkenden Umsatz auf 2,7 Milliarden Euro fiel im vergangenen Geschäftsjahr ein Verlust von 150 Millionen Euro an. nr
Meist gelesen
stats