Bertelsmann und KKR gründen Musik-Joint Venture

Mittwoch, 08. Juli 2009
Bertelsmann ruft BMG wieder ins Leben
Bertelsmann ruft BMG wieder ins Leben

Der Medienkonzern Bertelsmann und der Finanzinvestor KKR gründen ein Joint Venture unter dem Namen BMG. Unter diesem Label hatte Bertelsmann sein eigenes Musikgeschäft betrieben, dass der Medienkonzern 2004 in ein Joint Venture mit Sony eingebracht hatte. Die Anteile an Sony BMG hatte Bertelsmann dann erst vergangenes Jahr an Sony verkauft. Nun kehrt Bertelsmann ins Musikgeschäft zurück. Schon im Oktober 2008 hatten die Gütersloher begonnen unter dem Namen BMG Rights Management das Musikrechtegeschäft neu aufzubauen. Dieses Unternehmen wird nun in das Joint Venture mit KRR, die auch an Pro Sieben Sat 1 beteiligt sind, eingebracht. 49 Prozent am neuen Unternehmen hält Bertelsmann, 51 Prozent KKR.

CEO wird Harald Masuch, der schon jetzt an der Spitze des BMG Rights Management steht. Chairman wird Bertelsmanns umstrittener Finanzvorstand Thomas Rabe. Seine Position bei Bertelsmann behält Rabe weiter. pap
Meist gelesen
stats