Bertelsmann überlegt Verkauf von Unternehmensteilen

Montag, 06. März 2006

Der Medienkonzern Bertelsmann und seine Großaktionäre erwägen den Verkauf von Unternehmensteilen. Damit will der Konzern den vom belgischen Investor Albert Frère für 2007 geplanten Börsengang verhindern, wie der "Spiegel" berichtet. Frères börsennotierte Investmentfirma GBL Groupe Bruxelles Lambert hatte bekannt gegeben, ihren Anteil an die Börse zu bringen und damit Bertelsmann zum Börsengang zu zwingen. Mit dem Erlös aus den Verkäufen könnte der Bertelsmann-Konzern Frère dessen Unternehmensanteil von 25,1 Prozent abkaufen. Frère soll mehr als fünf Milliarden Euro für das Anteilspaket verlangen, das er 2001 gegen eine 29,9-Prozent-Beteiligung an der Fernsehgruppe RTL getauscht hatte. se

Meist gelesen
stats