Bertelsmann gibt für RTL-Mehrheit Börsenabstinenz auf

Montag, 05. Februar 2001

Die Bertelsmann AG übernimmt zusätzlich zu ihren bestehenden 37 Prozent an der TV-, Radio- und Filmproduktionsgruppe RTL Group von der belgisch-kanadischen Finanzgruppe Groupe Bruxelles Lambert (GBL) weitere 30 Prozent. Damit hält Bertelsmann 67 Prozent der Anteile an RTL Group. 22 Prozent sind wie bisher bei Pearson, 11 Prozent im Streubesitz an der Börse.

Im Gegenzug übernimmt GBL 25,1 Prozent an der Bertelsmann AG. Dabei werden 0,1 Prozent der Aktien ohne Stimmrecht verkauft, um eine Sperrminorität auszuschließen. GBL hat das Recht, ihre Beteiligung ab 2004 an die Börse zu bringen. Mit dem Einstieg des neuen Gesellschafters gibt Bertelsmann einen zentralen Grundsatz von Unternehmensgründer Reinhard Mohn auf. Der 79-Jährige hatte sich bis jetzt immer dagegen gewehrt, Anteile der Bertelsmann AG an die Börse zu bringen.

Mohn beeilte sich, zu versichern, dass trotz Erweiterung des Gesellschafterkreises alles beim Alten bleibt: "Bertelsmann bleibt, was es ist. Wir bestimmen unseren Weg und die Formen unserer Zusammenarbeit. Unsere einzigartige Unternehmenskultur wird - auch international - weiter in unserem Sinne ausgestaltet."
Meist gelesen
stats