Bertelsmann findet Käufer für seine Pixelpark-Anteile

Montag, 30. Dezember 2002

Der Medienkonzern Bertelsmann hat offenbar endlich Käufer für seine zum Verkauf angebotenen Pixelpark-Anteile gefunden. Der bisherige Mehrheitsaktionär reduziert seine Anteile von 60 auf 20 Prozent. Neue Gesellschafter werden dem "Spiegel" zufolge der ehemalige Musikmanager und Ex-Universal-Chef Wolf-Dieter Gramatke und Axel Fischer, Eigentümer des Potsdamer Multimedia-Unternehmens Mediacs. Die beiden neuen Aktionäre haben nach Angaben der "FAZ" je 20,1 Prozent der Anteile für einen symbolischen Kaufwert von 1 Euro übernommen. Gramatke und Fischer werden dem Umfeld von Firmengründer Paulus Neef, 42, zugerechnet.

Nun wird darüber spekuliert, ob die veränderte Aktionärsstruktur Firmengründer Neef und die Privatbank Sal. Oppenheim, die derzeit die Stimmrechte für seine 17,7 Prozent Anteile hält, wieder als tonangebend ins Spiel bringt. Die veränderte Situation könnte Neef mit neuen Partnern ein Comeback ermöglichen, heißt es. So hat etwa Gramatke Neef seine Unterstützung zugesichert und der "FAZ" zufolge Schadensersatzforderungen gegen den Aufsichtsrat von Pixelpark nicht ausgeschlossen. Neef wurde erst kurz vor Weihnachten vom Aufsichtsrat des Internetdienstleisters mit sofortiger Wirkung von seinem Posten als Alleinvorstand entbunden. Sein Nachfolger ist der ehemalige Pixelpark-Aufsichtsratsvorsitzende und Ex-Bertelsmann-Manager Jürgen Richter, 61.
Meist gelesen
stats