Bertelsmann drängt in den Mobilfunkmarkt

Dienstag, 28. November 2000

Bertelsmann bündelt seine M-Commerce- und Breitband-Aktivitäten. Wie Vorstand Klaus Eierhoff mitteilte, will man in den nächsten Jahren zum Marktführer beim Geschäft über das Handy werden. Auch ein Einstieg in den UMTS-Markt zum Vertrieb von Medienangeboten wird laut "Frankfurter Allgemeine Zeitung" erwogen. Dies geschieht im Rahmen der Multichannel-Strategie, die über die im Juli geschaffene Direct Group realisiert werden soll. Die darin zusammengefassten Medien-Clubs und E-Commerce-Geschäfte sollen enger verzahnt werden. Vor allem der Online-Shop Bol.de soll stärker mit dem Buch-Club vernetzt werden, wie HORIZONT bereits berichtete (siehe HORIZONT 39/2000). Die Direct Group, die weltweit 50 Millionen Kunden besitzt, rechnet für dieses Jahr weltweit mit rund 7,3 Milliarden Mark Umsatz. Um die Clubs für E- und M-Commerce fit zu machen, werden in den nächsten drei Jahren insgesamt 4,5 Milliarden Mark investiert. Als weiteren Schritt kündigte Eierhoff die Vernetzung der Breitband-Aktivitäten zwischen Bertelsmann Broadband Group und RTL-Gruppe an: "Die nächste Stufe, die wir erreichen, ist B-Commerce, also TV-basierte Geschäfte", erklärte Eierhoff gegenüber HORIZONT.NET. Dazu könnte es, so Eierhoff, noch in diesem Jahr zu einem gemeinsamen neuen Auftritt von Bertelsmann Broadband Group und RTL-Gruppe kommen.
Meist gelesen
stats