Bertelsmann: Verkauf von Sony BMG-Anteil rückt näher

Dienstag, 29. Juli 2008
Bleibt er auch nach dem Verkauf CEO? Rolf Schmidt-Holtz
Bleibt er auch nach dem Verkauf CEO? Rolf Schmidt-Holtz

Bertelsmann grenzt seine Geschäftsaktivitäten weiter ein. Nachdem der Gütersloher Medienkonzern kürzlich einen Teil seiner Buchclubs verkauft hat, steht nun offenbar auch der Ausstieg aus dem Musik-Joint-Venture Sony BMG unmittelbar bevor. Laut einem Bericht der japanischen Zeitung "Nikkei" will der japanische Elektronikriese Sony den 50-Prozent-Anteil des Gütersloher Medienkonzerns in Kürze übernehmen. Nach Informationen der Zeitung hat Sony bereits Verhandlungen mit Bertelsmann aufgenommen. Eine Grundsatzvereinbarung über die Trennung wollen die bisherigen Partner bis frühestens August erreichen. Der Bertelsmann-Anteil an Sony BMG soll umgerechnet rund 1,1 Milliarden Euro Wert sein.

Eine Überraschung ist der Deal nicht. Bertelsmann plant seit längerem, seine Beteiligung an Sony BMG zu verkaufen. Zuletzt war Anfang Juni über einen baldigen Verkauf spekuliert worden.

Sony BMG war im Jahr 2004 aus der Fusion von Sony Music Entertainment mit der Bertelsmann-Musiksparte BMG entstanden. Das Musiklabel hat Gruppen und Künstler wie Aerosmith, Beyonce und Avril Lavigne unter Vertrag. Sony BMG hält eigenen Angaben zufolge mehr als 20 Prozent am globalen Markt für Musiksoftware. Im Geschäftsjahgr einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro.
Meist gelesen
stats