Bertelsmann Stiftung stellt Empfehlungen zur Internet-Regulierung vor

Freitag, 06. April 2001

Die Bertelsmann Stiftung hat einen Empfehlungskatalog für zukunftsfähige Regulierungsmodelle im Internet vorgestellt. Nach Ansicht von Ingrid Hamm, Leiterin des Bereichs Medien bei der Bertelsmann Stiftung, sollten einzelne Regierungen auf Alleingänge im Netz verzichten. Internet-Industrie, Nutzer und Nichtregierungsorganisationen sollten vielmehr gemeinsam die Verantwortung für das weltweite Netz übernehmen.

Als positives Beispiel nannte die Bertelsmann Stiftung die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), die mit der Verwaltung der weltweiten Internetadressen nicht nur ein neuartiges Selbstregulierungsmodell entwickelt habe. Mit den Membership-Wahlen im Oktober 2000 sei auch ein legitimes Regierungsmodell geschaffen worden, betont Marcel Machill von der Bertelsmann Stiftung. Als weiteres Beispiel für verantwortliche Selbstregulierung im Internet wurde die gemeinnützige Non-Profit-Organisation Internet Content Rating Association genannt, die derzeit ein universell einsetzbares Content-Filtersystem entwickelt.
Meist gelesen
stats