Bertelsmann: Christoph Mohn soll Ende August zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt werden

Donnerstag, 09. August 2012
Christoph Mohn zu seiner Zeit als Lycos-Chef
Christoph Mohn zu seiner Zeit als Lycos-Chef

Christoph Mohn soll am 30. August zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden von Bertelsmann gekürt werden. Der 47-jährige Sohn von Bertelsmann-Partriarch Reinhard Mohn folgt auf Gunther Thielen, 70, der Ende des Jahres alterbedingt aus dem Gremium ausscheidet. Dass der ehemalige Vorstandschef von Lycos ab 2013 neuer Chefaufseher des Medienkonzern werden soll, wurde bereist mehrfach berichtet. Mit der Berufung von Christoph Mohn an die Spitze des Aufsichtsrates der Bertelsmann AG besetzt die Inhaber-Familie wieder eine Schlüsselposition innerhalb des Medienunternehmens. Treibende Kraft hinter der Berufung von Christoph Mohn soll Konzernerbin Liz Mohn sein, die damit bereits die nächste Generation in Stellung bringt. Mohns Tochter Brigitte soll langfristig den Vorstandsvorsitz der Bertelsmann Stiftung übernehmen. Anfang August hat der ehemalige niederländische Arbeitsminister Art de Geus diesen Posten von Gunther Thielen übernommen. De Geus gilt aber als Übergangslösung. Ursprünglich sollte Brigitte Mohn bereits in diesem Jahr den Vorsitz der Stiftung übernehmen, zog sich aus familiären Gründen aber wieder zurück. "Wir machen jetzt einen schrittweisen Generationswechsel. Wenn de Geus pensioniert wird, ist immer noch genügend Zeit für Brigitte Mohn, an die Spitze zu rücken", sagte der scheidende Chefaufseher Gunther Thielen der "FAZ". Damit wären alle Schaltstellen in den Aufsichtsgremien des Medienkonzerns wieder in der Hand der Familie Mohn. dh
Meist gelesen
stats