Bertelsman-Chef Ostrowski setzt auf mobiles Internet

Freitag, 26. November 2010
Ostrowski hofft auf iPad-Apps
Ostrowski hofft auf iPad-Apps

Das mobile Web bietet den Medienunternehmen die Chance, die im stationären Internet begangenen Fehler auszumerzen. Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski rechnet in Zukunft mit mehr kostenpflichtigen Inhalten. "Es gibt wieder eine Chance, den Fehler, den die Medienunternehmen gemacht haben, all ihren Inhalt umsonst anzubieten, zu korrigieren", so Ostrowski in der Sendung "Forum Manager" von Phönix, die am 28. November ausgestrahlt wird. Zu Europas größtem Medienkonzern Bertelsmann gehören neben dem TV-Unternehmen RTL Group und dem Verlagshaus Gruner + Jahr auch die Dienstleistungssparte Arvato, der Buchverlag Random House und die Direct Group. Strategie sei es, "all diese Unternehmen in ihrer Welt weiterzuführen und natürlich die Transformation, die in der Digitialisierung zu erwarten ist, auch zu nutzen". Als Beispiele dafür nennt Ostrowski Fernsehen im Internet, Video-on-Demand, E-Books und Zeitschriften als iPad-App.

Die großen Marken müssten vernünftig weiterentwickelt werden, um in der digitalen Welt mit den immer neuen Geräten bestehen zu können. "All diese Geräte und die Variabilisierung und die Mobilmachung des Internets - das ist etwas, wo ein Medienunternehmen angreifen kann, wo wir Nutzen von erzielen können und wo wir uns auch weiterentwickeln werden", so Ostrowski. pap
Meist gelesen
stats