Berlusconi und Prinz Al Waleed beteiligen sich an Kirch-Media

Montag, 22. März 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Al Waleed Kirch-Gruppe Rupert Murdoch Mediaset Jan Mojto


Die Kirch-Gruppe ist mit dem italienischen Unternehmen Fininvest und dem saudi-arabischen Prinz Al Waleed eine Partnerschaft eingegangen. Nach Meldung des Konzerns übernehmen Fininvest, die dem Berlusconi-Konzern angehört, und der Prinz jeweils 3,19 Prozent der Anteile an der Kirch Media KGaA. Dafür werden die beiden Investoren sich im Zuge einer Kapitalerhöhung mit jeweils 375 Millionen Mark an dem Kirch-Unternehmen beteiligen. Der Transaktion liegt eine Gesamtbewertung der Kirch Media KGaA von 11 Milliarden Mark zugrunde. In den kommenden drei Jahren plant das Unternehmen an die Börse zu gehen. Rupert Murdoch, der ebenfalls Interesse an einer Beteiligung gehabt haben soll, wird demnach vorerst nicht Teilhaber des Unternehmens. Neben dem Abschluß über die Partnerschaft haben die Kirch-Gruppe und die italenische Mediaset, eine Fernsehholding der Fininvest-Gruppe, beschlossen, eine gemeinsame Holding zu gründen. Die Allianz soll die Produktion, den Erwerb und den Vertrieb von Filmen und Fernsehprogrammen sowie die Werbezeitenvermarktung auf internationaler Ebene stärken. Wird die Vereinbarung unter anderem von den Kartellbehörden genehmigt, übernimmt Jan Mojto zunächst die Präsidentschaft der Holding. Er ist bislang als Geschäftsführer Programm, Produktion und Vertrieb der Kirch-Gruppe tätig.
Meist gelesen
stats