Berliner Zeitung erwägt Sonntagsausgabe

Montag, 28. August 2006
Chefredakteur Josef Depenbrock plant eine Sonntagsausgabe der "Berliner Zeitung"
Chefredakteur Josef Depenbrock plant eine Sonntagsausgabe der "Berliner Zeitung"

Der Chefredakteur der "Berliner Zeitung", Josef Depenbrock, denkt über die Einführung einer Sonntagsausgabe nach. Wie Depenbrock gegenüber der Presseagentur DPA erklärte, sei jedoch unklar, wie damit rasch Geld verdient werden könnte. Bislang hatte sich der 44-Jährige aufgrund der bestehenden Konkuzzenzsituation auf dem Berliner Markt gegen solche Pläne gestellt. Zudem kündigte Depenbrock erste inhaltliche Veränderungen des Blatts an: Es gibt eine Seite mehr Außenpolitik, die Überblicksseite "7 Minuten" entfällt, und die vermischte Seite rückt ans Ende der Zeitung. Depenbrock erklärte, er wolle im Zuge der Umstellung Kosten optimieren und dennoch größere Entlassungen vermeiden. Mitarbeiter und Verlag hätten sich auch auf ein Redaktionsstatut geeinigt, das eine weitgehende Unabhängigkeit der Redaktion vorsieht, nicht jedoch wie gefordert ein Vetorecht bei der Bestellung des Chefredakteurs.

Vor drei Monaten hat Depenbrock den Chef-Posten von Uwe Vorkötter übernommen, der zuvor die Übernahme des Berliner Verlags durch die Investorengruppe Veronis Suhler Stevenson und David Montgomery kritisiert hatte. Vorkötter ist nun Chefredakteur der "Frankfurter Rundschau". gen

Meist gelesen
stats