Berliner Verlag: Geschäftsführer Reidegeld geht / Rohloff übernimmt alleinige Führung

Donnerstag, 30. April 2009
Oliver Rohloff wird alleiniger Geschäftsführer
Oliver Rohloff wird alleiniger Geschäftsführer

Die Meldungen über Umstrukturierungen und personelle Veränderungen beim Berliner Verlag reißen nicht ab. Wenige Wochen nach dem Ausstieg von Josef Depenbrock verlässt auch der zweite Geschäftsführer Klaus Reidegeld das Unternehmen. Dies gibt der Kölner Verlag M. DuMont Schauberg bekannt, der die BV Deutsche Zeitungsholding in Berlin jüngst von der britischen Mecom-Gruppe um David Montgomery übernommen hat. Reidegeld führte das Unternehmen seit 2006 gemeinsam mit Depenbrock. Der Nachfolger Oliver Rohloff, bisher Vorsitzender der Geschäftsführung des Zeitungsverlags Aachen, wird damit zum 31. Mai alleiniger Geschäftsführer des Berliner Verlags. Gründe für das Ausscheiden Reidegelds nennt DuMont nicht. In einer Unternehmensmitteilung, die für den Ausstieg eines Geschäftsführers auffallend kurz ist, finden sich lediglich die üblichen Floskeln: "Die Gesellschafter danken Reidegeld für die geleistete Arbeit und wünschen für den weiteren Lebensweg viel Erfolg." 

Unklar ist bislang noch, wer langfristig das Amt des Chefredakteurs übernehmen wird. Diesen Posten hatte Depenbrock parallel zu seiner Funktion als Geschäftsführer inne. Derzeit führt die ehemalige "Zeit"-Journalistin Brigitte Fehrle das Redaktionsteam komissarisch. Als einer der Favoriten für den Posten wird in der Medienbranche Uwe Vorkötter gehandelt, der momentan als Chefredakteur an der Spitze des DuMont-Titels "Frankfurter Rundschau" steht. bn
Meist gelesen
stats