Berliner Rundfunk 91.4 überarbeitet Programm und Optik

Donnerstag, 29. Juli 2010
-
-

Der Berliner Rundfunk 91.4 ersetzt seine Morningshow "Berliner Rundfunk 91.4 am Morgen" mit Tim Koschwitz durch den "Frühfunk", der am 16. August startet und wochentags von 5 bis 10 Uhr laufen wird. Die Moderation liegt bei Simon Kober und Nicole von Wagner. Sie hat bislang durch die Zeitschiene von 10 bis 14 Uhr geführt. Von Wagners Timeslot übernimmt Sarah Schiwy unter dem Motto "Durch den Tag". Im wochentäglichen "Frühfunk" will das Moderatorenteam informativ und lebendig auftreten und Themen aufgreifen, die die Hörer bewegen. In der Rubrik "Simon macht's möglich" zum Beispiel, erfüllt Simon Kober regelmäßig Wünsche, die nicht für Geld zu kaufen sind. Zu jeder vollen Stunde läuft das "Nachrichtenjournal". Janet Lürding bleibt auf der Zeitschiene von 14 bis 18 Uhr. Es folgt das Abendprogramm "Berlin-Brandenburg - der ganze Tag in zwei Stunden", das um eine Stunde verlängert wird und nun von 18 bis 20 Uhr läuft. Von 20 bis 22 Uhr kommt mit "Meine 70er, meine 80er - das ganze Programm" eine weitere neue Sendung.

Neben der veränderten Programmstruktur fasst der Sender auch den Auftritt an. Ein neues Jingle-Paket und eine überarbeitete Homepage gehen ab September on Air. Auch das Logo wird überarbeitet. "Dass unser Programm künftig deutlich emotionaler ist, wird auch nach außen hin deutlich", sagt Detlef Noormann, Geschäftsführer und Programmdirektor des Senders.

Der Berliner Rundfunk 91.4 erreicht laut der aktuellen MA Radio 2010/II rund 114.00 Hörer in der Durchschnittsstunde. Im Vergleich zur MA 2010/I liegt der Sender damit stabil im Markt und ist der fünftgrößte Kanal in der Region Berlin/Brandenburg. An erster Stelle rangiert Antenne Brandenburg mit 236.000 Hörern. pap
Meist gelesen
stats