Berliner New-Media-Netzwerk kooperiert mit Hamburger Förderkreis

Montag, 19. März 2001

Das neue Branchennetzwerk "newmedia.net berlinbrandenburg.e.V." soll "ein zentraler Knotenpunkt für Wissen, Erfahrungen und Kontakte in der digitalen Medienbranche und eine erste Adresse in Sachen Medienstandort Berlin-Brandenburg werden", so der Medienauftragte Bernd Schiphorst auf dem ersten der nunmehr vierteljährlichen New-Media-Gipfel am Montag in Berlin. Nach seinen Angaben liegt die Region mit einer jährlichen Wachstumsrate von acht Prozent in der Medienwirtschaft schon seit Jahren über dem Bundesdurchschnitt. Seit Anfang 2000 wuchs die IT- und Medienbranche um über 3.400 Unternehmen, was einem Zuwachs von rund 26 Prozent entspricht. Im gleichen Zeitraum kletterte die Zahl der Multimedia- und Internetfirmen von 440 auf über 850 mit etwa 10.000 Mitarbeitern.

Vorbild für das Berliner Projekt, das von Banken, Venture Capital-Unternehmen, großen Konzernen und den Firmen selbst finanziert werden soll, ist der seit drei Jahren bestehende Hamburger New Media Förderkreis. Beide Netzwerke wollen eng kooperieren. Hinter dem Berliner Verein stehen 30 Gründungsunternehmen, darunter Pixelpark, Ebay, Axel Springer und Cell Network. Vorstandsmitglieder sind unter anderem Springer-Multimediavorstand Mathias Döpfner, AOL-Geschäftsführer Uwe Heddendorp, Sony-Europe-Vizepräsident Hans-Georg Junginger, der Parlamentarische Staatssekretär aus dem Bundeswirtschaftsministerium, Siegmar Moosdorf und Pixelpark-Vorstand Paulus Neef.

Meist gelesen
stats