Berliner Morgenpost lockt mit Berichten aus dem Kiez

Donnerstag, 16. August 2012
Die "Berliner Morgenpost" regionalisiert auch ihre "Das ist Berlin"-Kampagne
Die "Berliner Morgenpost" regionalisiert auch ihre "Das ist Berlin"-Kampagne


Die "Berliner Morgenpost" intensiviert die lokale Berichterstattung. Ab September schickt die Tageszeitung aus dem Verlag Axel Springer zwölf Leserreporter in die Bezirke, die für Morgenpost.de schreiben und die Redaktion fortlaufend über aktuelle Themen aus dem jeweiligen Kiez informieren. Ergänzt wird der Auftritt zudem durch ausgewählte Inhalte aus den 33 Lokalausgaben der "Berliner Woche". "Mit den Leserreportern und der Zusammenarbeit mit der ,Berliner Woche' werden wir unser lokales Angebot deutlich vertiefen", sagt Carsten Erdmann, Chefredakteur der "Berliner Morgenpost". Dies verdeutliche auch die erstmals regionalisierte "Das ist Berlin"-Kampagne, die um typische Motive aus Bezirken der Hauptstadt, darunter Steglitz, Spandau, Tempelhof und Mitte, erweitert wurde.

Auch die ausgesandten Leserreporter sollen authentische Eindrücke aus "ihrem Berlin" liefern und darüber online in Blogform berichten. Ausgestattet werden sie dafür mit einem iPad und einer Daten-Flatrate. Ihre Betreuung übernimmt ein Pate in der jeweiligen Bezirksredaktion. "Die Beiträge der Leserreporter ergänzen unser sublokales Angebot", betont Erdmann. kl
Meist gelesen
stats