Berlin School of Creative Leadership holt Norman Pearlstine

Mittwoch, 14. Juni 2006

Der Chefberater von Time Warner Norman Pearlstine rückt in den Vorstand der Berlin School of Creative Leadership. Zusammen mit Sebastian Turner, Geschäftsführer und Partner von Scholz & Friends, soll Pearlstine den Auf- und Ausbau des Instituts unterstützen. Er folgt in dieser Position auf Rolf Schmidt-Holtz, CEO von Sony/BMG, der weiter dem Board of Governors der Berlin School angehören wird. Der 63-jährige Pearlstine war elf Jahre als Chefredakteur für alle 154 Magazine der Time-Gruppe verantwortlich. Seit 2005 gehört er zur Hall of Fame der Zeitschriftenherausgeber.

Die Berlin School of Creative Leadership wurde vom Art Directors Club Deutschland (ADC) und der Steinbeis-Hochschule Berlin als Ausbildungsinstitut für Top-Führungskräfte in kreativen Branchen gegründet. Michael Conrad, langjähriger Kreativchef von Leo Burnett Worldwide, leitet das Institut.

An der Berlin School startet am 17. September der erste "MBA in Creative Leadership". Das 18-monatige berufsbegleitende Management-Programm richtet sich an Kreative in der Medienindustrie, der Entertainmentbranche, in Werbung und Marketing. Die Bewerbungsfrist für den ersten Jahrgang läuft noch. si

Meist gelesen
stats