Beisheim will Pixelnet übernehmen / Aus für Photo Porst

Donnerstag, 22. August 2002

Die Beisheim-Holding setzt ihre Einkaufstour in Deutschland fort. Nachdem der Finanzinvestor bereits vor wenigen Tagen die Primus-Online-Gruppe von dem Handelskonzern Metro übernommen hat, haben die Schweizer nun auch Interesse an dem angeschlagenen Photodienstleister Pixelnet bekundet. "Wir interessieren uns für den Kundenstamm der Pixelnet und werden eventuell auch die Infrastruktur übernehmen", sagte ein Sprecher der Holding dem VWD.

Dagegen steht die insolvente Pixelnet-Tochter Photo Porst offenbar endgültig vor dem Aus. Nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" sind alle Versuche, Photo Porst als Gesamtunternehmen zu erhalten, gescheitert. "Nur für knapp über 100 der insgesamt 200 Porst-Filialen werden wir Käufer finden", wird Porst-Vorstand Patrick Palombo zitiert. Photo Porst hatte Ende Juni wegen akuter Finanznot Insolvenz anmelden müssen. Kurz darauf war auch die Mutterfirma Pixelnet in die Zahlungsunfähigkeit geschlittert.
Meist gelesen
stats