Bayerischer Rundfunk baut Angebot für junge Zielgruppen aus

Dienstag, 06. November 2012
Der BR will seine jungen Angebote wie On3-radio ausbauen
Der BR will seine jungen Angebote wie On3-radio ausbauen


Der Bayerische Rundfunk baut seine jungen Angebote auf allen Plattformen aus. Sowohl im Hörfunk, als auch im Fernsehprogramm und im Netz sind neue Formate für junge Zielgruppen geplant, zudem wird sich ein neuer Abteilungsleiter Jugend um den weiteren Ausbau von trimedialen Angeboten kümmern. Im Radio wird das Programm On3-radio zu einem Vollprogramm mit Nachrichten und moderierten Strecken bis in die Nacht hinein ausgebaut. Bislang sind lediglich vir Stunden täglich moderiert. Musikalisch soll der Schwerpunkt auf jungen Newcomer-Bands liegen. "In der sich schnell weiter entwickelnden Medienwelt ist es gerade bei der Ansprache eines jungen Publikums nötig, regelmäßig mit neuen Angeboten auf den Markt zu gehen", sagt Walter Schmich, als Programmbereichsleiter Bayern 3 und Jugend zuständig für die jungen Angebote des BR. Unterstützung bekommt Schmich künftig von Thomas Müller, der sich als Abteilungsleiter um den Aufbau neuer Angebote kümmern wird. Müller kehrt nach Stationen bei Universal Records und Apple zum BR zurück.

Auch im Fernsehprogramm des Bayerischen Rundfunks sind neue Sendungen für junge Zielgruppen geplant. "On3-südwild" wird zum Ende des Jahres eingestellt. Stattdessen sind eine Reihe neuer Sendungen geplant. Mit den aus "On3-südwild" bekannten "Woidboyz" wurde eine Pilotfolge zu einer neuen Sendung produziert, außerdem sind zehn Kurzfilmsondersendungen mit Filmen junger Regisseure geplant. Die Berichterstattung von Konzerten und Festivals wird ausgebaut, von der Newcomer-Musiksendung "On3-Startrampe" werden ab 2013 drei statt zwei Staffeln produziert. "Die allerbeste Sebastian Winkler Show" wird fortgesetzt, außerdem entwickeln BR und Einsfestival ein neues TV-Format rund um das Thema Umzüge. Auch der Online-Auftritt des BR soll erweitert werden und die jungen Angebote besser in das bestehende Portal integriert werden.

Ziel aller Maßnahmen ist es, wieder mehr junge Menschen für das Bayerische Fernsehen zu gewinnen: "Dafür arbeiten wir am bestehenden Programm und bestehenden Sendungen, dafür entwickeln wir aber auch neue Formate, dafür wird auch das Programmschema den veränderten Sehgewohnheiten angepasst. Junge Fernsehzuschauer haben ein sehr hohes Qualitätsbewusstsein, sind weltoffen aber auch regional verwurzelt", sagt BR-Fernsehdirektorin Bettina Reitz.
Meist gelesen
stats