Bayerischer Rundfunk auf Sparkurs

Dienstag, 17. Juni 2008
-
-

Die Fernsehredaktionen des Bayerischen Rundfunks (BR) sollen den Produktionsetat um mindestens zehn Millionen Euro überzogen haben. Als Konsequenz hat der Sender allen TV-Redaktionen einen rigiden Sparkurs auferlegt. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" soll allein in der Sportberichterstattung des BR ein Betrag von drei Millionen Euro eingespart werden. Das Format "Blickpunkt Sport" pausiert kurzfristig bis zum 11. August. Weitere Sendungen, die nach Informationen der Zeitung möglicherweise aussetzen müssen, sind die Polit-Sendungen "Münchner Runde" und "Kontrovers".

Zudem soll die TV-Produktion des BR aus der Fernsehdirektion herausgelöst und in einer neuen Produktions- und Technikdirektion angesiedelt werden. So solle verhindert werden, dass die Redaktionen zu viel Geld ausgeben. "Wir werden bis Jahresende wieder bei einer schwarzen Null sein", sagte ein Sprecher des Senders der Zeitung. np

Meist gelesen
stats