Bavaria Film zeichnet Show in 3D auf

Donnerstag, 22. April 2010
Achim Rohnke will 3D-Kompetenz ausbauen
Achim Rohnke will 3D-Kompetenz ausbauen

Nach dem Kinofilm "Avatar" herrscht ein regelrechter Hype um das Thema 3D. Diesen Trend will auch Bavaria Film nutzen und hat ein Pilotprojekt durchgeführt. Die Produktionsgesellschaft hat gemeinsam mit dem Unternehmen HD Signs das Format "Die Zauberer vom Waverly Place - Fanshow" parallel zur konventionellen Aufzeichnung in 3D aufgenommen. Dafür wurden in den Studios in Geiselgasteig zwei stereoskopische Kamerasets mit der Technik von Grass Valley aufgebaut. Die stereoskopische Betreuung des Projekts erfolgte durch Kevin Hein, dem 3D-Spezialisten von Grass Valley. Zwar wird die Show Ende April auf dem Disney Channel und Super RTL herkömmlich in 2D zu sehen sein, aber für die Macher zählt zunächst der Gewinn an Know-how. "Mit diesem Pionierprojekt haben wir wertvolle Erfahrungen sammeln können, die wir künftig für die Produktion von Events, Shows und Konzerte in 3D nutzen werden", sagt HD-Signs-Geschäftsführer Mario Mentel.

Achim Rohnke, Geschäftsführer der Bavaria-Film-Gruppe, ergänzt: "Dieses gemeinsame Projekt demonstriert die Stärke unserer 3D-Kompetenz am Standort Geiselgasteig. Soeben wurde bei der Cine-Postproduction eine der ersten europäischen 3D-Animationfilme, 'Konferenz der Tiere', für die Constantin Film in der Postproduktion bearbeitet." bn
Meist gelesen
stats