Bauer und Hypo Vereinsbank legen neues Angebot für Kirch Media vor

Dienstag, 04. März 2003

Der Heinrich-Bauer-Verlag und die Hypo Vereinsbank wollen offenbar ein modifiziertes Angebot für die Übernahme der insolventen Kirch Media vorlegen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll die Hypo Vereinsbank dabei einen höheren Anteil an der Holding erhalten. Bisher war vorgesehen, der Bank 10 Prozent und dem Bauer-Verlag 90 Prozent der übernommenen Kirch-Anteile zu übertragen. Wie hoch der Anteil ist, den die Hypo Vereinsbank bekommen soll, ist noch nicht bekannt.

An einer Mehrheit ist die Bank aber offenbar nicht interessiert. Mit dem veränderten Angebot will Bauer mögliche Kartellprobleme umgehen, wie es heißt. Die Kartellbehörde hatte schon vor Wochen Einwände gegen eine mögliche Bauer-Mehrheit bei Kirch Media angemeldet. Als größtes Problem wird offenbar die rund 30-prozentige Beteiligung des Heinrich-Bauer-Verlags an RTL 2 gesehen, da der Münchner Sender als Teil der RTL-Gruppe mit den TV-Sendern von Pro Sieben Sat 1 Media konkurriert. ra
Meist gelesen
stats