Bauer trennt sich von Bravo-Chef Stefan Gröner

Montag, 03. Dezember 2012
Stefan Gröner und Bauer gehen getrennte Wege
Stefan Gröner und Bauer gehen getrennte Wege

Die Bauer Media Group trennt sich von Stefan Gröner, Geschäftsführer von Bauer München und damit verantwortlich für die kriselnden Jugendmarken des Verlags. Offiziell teilt Bauer mit, man trenne sich "aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Ausrichtung der Jugendmarken des Unternehmens". Gröner war erst seit Herbst 2011 Chef der Münchner Bauer-Dependance. Gröner hatte noch im Sommer versucht, mit einer klareren Abgrenzung der drei Haupttiteln "Bravo", "Bravo Girl" und "Bravo Sport" die stark sinkenden Auflagen zu stabilisieren - allerdings vergeblich. Im 3. Quartal war die Auflage des Flaggschiffs "Bravo"  im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 25 Prozent bzw. 100.000 Exemplare eingebrochen. Im Juli hat der Verlag außerdem den Ableger "Bravo Hip Hop" nach starken Auflagenverlusten eingestellt.

Gröners Aufgaben übernimmt kommissarisch Sven Olof Reimers, Geschäftsführer von Bauer Living und Bereichsleiter Digital. dh
Meist gelesen
stats