Bauer stellt "Bravo Hip Hop" ein

Freitag, 20. Juli 2012
Die aktuelle Ausgabe von "Bravo Hip Hop" ist zugleich die letzte
Die aktuelle Ausgabe von "Bravo Hip Hop" ist zugleich die letzte
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bushido Sprechgesang Eminem 50 Cent


Um die deutschen Rüpel-Rapper Bushido und Sido ist es leise geworden, ebenbürtige Nachfolger sind nicht in Sicht. Das schwindende Interesse an den Protagonisten des deutschen Sprechgesangs ist auch an Bauers "Bravo"-Ableger "Bravo Hip Hop" nicht spurlos vorüber gegangen. Nun zieht der Verlag die Konsequenzen und stellt das Magazin ein. "Die große Zeit des deutschen HipHops mit großen, in der jungen Zielgruppe stark angesagten Akteuren wie Bushido, Sido usw. ist nach fünf Jahren vorbei", teilt der Verlag in einer Stellungnahme mit. In der breiten Fangemeinde akzeptierte US-Rapper wie Eminem oder 50 Cent seien zudem aktuell kaum aktiv und die Fangemeinden neuer Musiker "extrem zersplittert oder sogar untereinander verfeindet". Die Folge: "HipHop ist deshalb jetzt kein Thema mehr für eine Sonderpublikation."

"Bravo Hip Hop" hatte zu seinen besten Zeiten 2008 rund 66.000 Exemplare verkauft , zuletzt war die Auflage aber stark eingebrochen. Im 1. Quartal 2012 gingen noch 36.783 Exemplare über den Ladentisch - ein Minus von rund einem Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Berichterstattung über Rap und Hip Hop findet ab sofort wieder im Hauptheft statt. Kündigungen sind mit der Einstellung nicht verbunden: "Bravo Hip Hop" wurde von der regulären "Bravo"-Redaktion mitproduziert. dh
Meist gelesen
stats