Bauer startet in den USA mit drei neuen Magazinen durch

Freitag, 21. Juni 2013
Der globale Slogan spiegelt die zunehmende Internationalisierung des Familienverlags
Der globale Slogan spiegelt die zunehmende Internationalisierung des Familienverlags


Rund 62 Prozent seines Umsatzes erzielte die Bauer Media Group im vergangenen Jahr bereits im Ausland - Tendenz steigend. Zuletzt war der Familienverlag in Australien auf Einkaufstour und übernahm den Großverlag ACP. In den USA, wo Bauer laut eigener Aussage Marktführer im Zeitschriften-Einzelverkauf ist, bringt der Verlag nun drei neue Titel auf den Markt. Der wichtigste Neustart in den USA ist das wöchentliche People-Magazin "Closer". Anders als in Deutschland und Großbritannien soll sich die US-Ausgabe aber nicht nur auf TV-Sternchen konzentrieren, sondern als das "erste People-Magazin für die weibliche Zielgruppe Generation X" positioniert werden. "'Closer' bringt frischen Wind in die eher langweilige Berichterstattung über Promis", kündigt Herausgeber Marc Richards an. "Wir möchten dabei insbesondere die bisher vernachlässigte Generation X ansprechen. Diese Generation gibt für Luxusartikel, Parfüm, Kosmetik, Schönheitsprodukte, modische Accessoires, Alkohol, Unterhaltung und Gesundheit noch mehr Geld aus als die berühmten Babyboomer."

Mit einem "einzigartigen Paket aus unterhaltsamen und Serviceorientierten Inhalten rund um das Thema Prominente" richtet sich "Closer" an 49 Millionen Frauen der Generation X mit einer Kaufkraft von 125 Milliarden Dollar im Jahr. Das Magazin startet mit einer Auflage von 2 Millionen Exemplaren und für einen Kampfpreis von 25 Cent. Der reguläre Kaufpreis beträgt 3,99 US-Dollar.

Darüberhinaus bringt Bauer Publishing mit "Girl's World" ein Star-Magazin für Mädchen zwischen sieben und elf Jahren und einen Ableger von "Woman's World" auf den Markt. "Celebrate with Woman's World" dreht sich um die wichtigsten Feiertage und Festlichkeiten in den USA und erscheint sechs Mal jährlich. dh
Meist gelesen
stats