Bauer rechnet für 2009 mit 2,5 Milliarden Euro Umsatz / 40 Prozent Plus durch Zukäufe

Donnerstag, 30. Juli 2009
Sven-Olof Reimers
Sven-Olof Reimers

Die Bauer Media Group, Hamburg, rechnet in diesem Jahr mit einem Umsatz in Höhe von rund 2,5 Milliarden Euro, das sind etwa 40 Prozent mehr als 2008 (1,79 Milliarden Euro). Dies ergibt sich aus einer Schätzung von Sven-Olof Reimers, Geschäftsleiter Bauer Digital KG. "Ich schätze mal ganz grob, dass unsere Digitalumsätze am Jahresende bei rund 50 Millionen Euro liegen könnten, das wären dann etwa 2 Prozent der möglichen Gesamterlöse", sagt Reimers im Exklusiv-Interview mit HORIZONT.

Allerdings wird der Vorjahresvergleich verzerrt durch Großakquisitionen im Ausland, die in der Bilanz 2008 noch nicht konsolidiert waren: Mit der Übernahme der Magazin- und Radiosparte des britischen Verlags Emap etwa hatte sich Bauer Anfang 2008 mehrere hundert Millionen Euro (Auslands-) Umsatz hinzugekauft.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten

Mehr zu Bauers Digitalstrategie lesen Sie im Interview mit Sven-Olof Reimers in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 31/2009.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Diese will der Konzern erstmals in der Bilanz 2009 aufführen. Möglicherweise tauchen dort auch die Erlöse des polnischen Zeitschriftenhauses Phoenix Press auf, an dem sich Bauer in diesem Frühjahr mehrheitlich (79 Prozent) beteiligt hat. rp
Meist gelesen
stats