Bauer bekennt sich „klar zum deutschen Grosso-System“

Donnerstag, 18. März 2010
Yvonne Bauer
Yvonne Bauer

Kaum ein Tag ohne Klagen, Urteile, Behauptungen, Einstweilige Verfügungen dagegen, Presseartikel und -mitteilungen in Sachen Grosso-Streit. Heute: Die Bauer Media Group bekennt sich laut Mitteilung „klar zum deutschen Presse-Vertriebssystem". Ziel der angestrebten Reformen sei „einzig eine Optimierung des Systems, um dieses und damit die Pressefreiheit langfristig zu erhalten". Die aktuelle Diskussion sei eine von wenigen Personen und verschiedenen Interessenlagen aufgeheizte Debatte, die nicht auf Tatsachen basiere.

„Die Kündigung zweier Grossisten stellt das System keinesfalls grundsätzlich in Frage", so Bauer. Ein Wechsel von einem Grossisten zu einem Wettbewerber sei systemkonform und in Gebieten mit Doppelgrosso wie Hamburg und Berlin seit jeher Praxis. Auch die Grossisten müssten ihren Beitrag zur Optimierung des Systems leisten, in dem sie „stetig die Prozesse und Strukturen den schlechteren wirtschaftlichen Bedingungen anpassen".

Da sich das Grosso entschieden habe, die „Gemeinsame Erklärung" dem Bundesgerichtshof zur rechtlichen Überprüfung vorzulegen und sich die Bauer Media Group damit in laufenden Verfahren befinde, könne die „Gemeinsame Erklärung" bis zum Abschluss der BGH-Verfahren nicht weiter kommentiert werden.

Unterdessen widerspricht der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) der Deutung, es habe auf der jüngsten Vorstandssitzung ein "Tribunal" gegen Bauer gegeben (HORIZONT 10/2010). "Im Gegenteil ging es darum, eine Brücke zu bauen, über die ein Verlag hätte gehen können. Dazu kam es am Ende leider doch nicht, wir sind aber weiter in Gesprächen", sagt VDZ-Geschäftsführer Wolfgang Fürstner und bedauert, dass vertrauliche Informationen publik geworden seien. Meinungsbildung benötigte Diskretion, sonst sei man schnell bei Fehldeutungen. Man sei "weiterhin offen für eine sachlich fundierte und in der Umgangsweise faire Diskussion", teilt Bauer wiederum mit. rp

Zur Historie des Streits siehe unten die Links bei „Verwandte Themen".
Meist gelesen
stats