Bauer-Verlag steigt mit "TV Top" ins Segment der Pocket-Programmies ein

Donnerstag, 09. August 2007

Der insgesamt rückläufige Markt der Programmzeitschriften ist künftig noch dichter besetzt: Die Bauer Verlagsgruppe startet mit "TV Top" am Samstag dieser Woche einen neuen Monatstitel - im Pocketformat. In diesem Programmie-Untersegment war Bauer bisher nicht aktiv. Zielgruppe sind vor allem Frauen zwischen 20 und 40 Jahren, die das platzsparende Format nicht nur - bei Frauentiteln - für die Handtasche schätzen, sondern auch im Wohnzimmer. Außerdem signalisiere ein kleineres Format zugleich Preisgünstigkeit, so Bauer-Verlagsgeschäftsführer Andreas Schoo. "TV Top" wird bis auf Weiteres 69 Cent kosten.

Doch Bauers Vorstoß zeigt noch mehr: Der Hamburger Großverlag hat das Potenzial des Pocketformats für Billig-Programmies bisher offenbar unterschätzt. Dass in dieser Nische Käufer zu finden sind, zeigt seit etlichen Quartalen der kleine Münchner Verlag TV & Mehr mit Monatstiteln wie "TV 4 Wochen" und "TV 4x7". Die Verkaufsmenge aller Pocket-Programmies liegt derzeit zwischen 600.000 und 700.000 Heften. "Das Potenzial ist noch größer", schätzt Schoo und startet "TV Top" zunächst mit einer Druckauflage von 250.000 Exemplaren. Angesichts der Vertriebs- und Werbepower des Bauer-Verlags scheint damit ein Preiskrieg zulasten des kleinen Konkurrenzverlages TV & More programmiert. rp

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 32/2007, die am Donnerstag, 9. August erscheint.
Meist gelesen
stats