Barack Obama: Erfolgsbilanz im Web 2.0

Mittwoch, 05. November 2008
Obama verdankt seinen Sieg auch einer gekonnten Internetkampagne
Obama verdankt seinen Sieg auch einer gekonnten Internetkampagne

Der Wahlerfolg von Barack Obama ist auch das Ergebnis einer gelungenen Vernetzung der Dialogoptionen im Web 2.0. Die Website Barackobama bildete da nur eine von vielen Anlaufstellen für Supporter, Multiplikatoren und Fundraising. Ein große Rolle spielten auch Social Networks, Youtube und Blogs. Beindruckend ist die Zahl der Follower beim Mircobloggingdienst Twitter: rund 120.000. Der Youtube-Kanal hat rund 120.000 Abonnenten. Allein in der Community Facebook hat er knapp 2,5 Millionen Fans, bietet dort Texte, Videos, Fotos und Dialog. Bei Myspace, contentstark gefüllt, hat er rund 850.000 Freunde.

Aber auch jenseits eigener Aktivitäten beweist das Web seine Reichweitenstärke. Das Video "Yes we can", ohne offiziellen Auftrag in Szene gesetzt, sahen allein bei Youtube rund 11 Millionen Nutzer. Das 30-minütige Infomercial, rund 25 Millionen TV-Zuschauer, holten sich immerhin noch 1,7 Millionen bei Youtube ab. ork

Der Kommunikation von Barack Obama im Web widmet sich seit dem Frühjahr auch ausführlich der Blog Off-the-record.de. Eine Auswahl:

Nach der Wahl

Der Status Quo der deutschen Parteien im Web

Generation We

Obama per Post

360 Grad Obama

Die Web-Welten Obamas

Das Obama-Girl
Meist gelesen
stats